... das gibt's nur einmal!

Gebecke live ...
Die Veranstaltungsreihe

31.08.2022 um 19.30 Uhr

Roland Jankowsky

Roland Jankowski

'Wenn Overbeck kommt'

Seit zwanzig Jahren kennen die Fans der Fernsehserie "Wilsberg" den großspurigen, angeberischen Kommissar Overbeck. Der Schauspieler Roland Jankowsky verkörpert auf unnachahmliche Weise diesen sympathischen Angeber, und das Publikum liebt ihn dafür. Er ist mit kriminellen Leseprogrammen unterwegs und sucht sich dafür mit sicherem Gespür die besten Comedy-Crime-Stories aus. Texte von Brigitte Glaser, Klaus Stickelbroeck, Angela Eßer, Peter Godazgar, Ralf Kramp und vielen anderen sind genau seine Kragenweite. Wenn die Leiche im Kofferraum bollert oder sizilianische Mafiosi ihr Unwesen in Bayern treiben, wenn das erste Sado-Maso-Date völlig aus dem Ruder läuft, wenn im Meldeamt das Blut von der Säge tropft und sich die Leser dennoch vor Lachen biegen, dann ist das genau die Mischung, die ein Typ wie Overbeck mag. Schräger als die Polizei erlaubt.

Roland Jankowsky ( 1968), Schauspieler, Sänger und Sprecher. Jankowsky lebt in Köln und ist unter anderem für seine Rolle als großmäuliger und trotzdem liebenswerter Kommissar Overbeck in der langjährigen ZDF-Fernsehserie "Wilsberg" bekannt. (Foto: Alexandra Kaumanns)

Karten:
18,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Einlass: 19.00 Uhr

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

24.09.2022 um 17.00 Uhr

Lydia Benecke

Lydia Benecke

'Sadisten - Tödliche Liebe'

Dieser Vortrag gibt einen Einblick in die unterschiedlichen psychologischen Profile harmloser sowie gefährlicher sexueller Sadisten: Einerseits wird das „ganz normale Leben“ jeder erläutert, die einvernehmlich ihren sexuellen Sadismus mit masochistischen Partnern ausleben. Andererseits taucht der Leser in die Gedanken- und Gefühlswelt der gefährlichen, kriminellen Sadisten ein - zu deren bekanntesten Vertretern Jack the Ripper und Ted Bundy gehören. Lydia Benecke hat das erste umfassende, wissenschaftliche Erklärungsmodell zur Unterscheidung gefährlicher von ungefährlichen sexuellen Sadisten entwickelt, welches im „Verlag für Polizeiwissenschaft“ veröffentlicht wurde. In ihrem Vortrag geht sie Fragen nach wie:
- Was unterscheidet die einen von den anderen Sadisten?
- Welche Bedürfnisse treiben sie an?
- Was macht ihre Persönlichkeit aus?
- Welche Partner suchen sie sich?
- Wodurch werden sie so, wie sie sind?

Lydia Benecke erklärt auch, warum „Shades of Grey“ keinen realistischen Einblick in die Beziehungsführung zwischen Sadomasochisten gibt und warum Christian Grey eher ein gefährlicher als ein einvernehmlicher sexueller Sadist ist. (Foto: Olivier Favre)

Karten:
25,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98 oder lydiabenecke.de

Einlass: 16.30 Uhr

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

06.10.2022 um 19.30 Uhr

August Zirner & Sven Faller

August Zirner

'Transatlantische Geschichten'

August Zirner und Sven Faller verbindet ein wundersames Band biographischer Analogien. Während der junge Amerikaner August vor dem Vietnamkrieg nach Österreich flieht - das Land, das seine Eltern auf der Flucht vor den Nazis verlassen hatten - und dort eine große Karriere als Schauspieler beginnt, zieht es den jungen Deutschen, von der amerikanischen Kultur beseelt, nach New York, um sich dort einen Namen als Musiker zu machen. Der jüdische Verlobte seiner Großmutter hatte 1938 den gleichen Weg angetreten und kehrte erst über 30 Jahre später zurück, um sein Eheversprechen einzulösen.
Diese und andere transatlantische Geschichten über den Mythos der deutschen Autobahn, einen deutschen Wandervogel in Hollywood und Reisen nach außen wie innen spinnen die beiden mit Humor und Tiefgang zu einem kurzweiligen Programm.
Der spannende musikalische Dialog von Flöte und Kontrabass führt die Geschichten munter fort. Spielerisch beleben Zirner und Faller dabei die Jazzgeschichte von Gershwins „Summertime“ über Duke Ellington und Miles Davis zu Brubecks „Take Five“ auf kammermusikalische Art neu.

Der Schauspieler und Grimme-Preisträger August Zirner ist einem breiten Publikum aus über 120 Kino- und Fernsehfilmen vertraut, u. a. der Oscar-prämierte „Die Fälscher“. Acht Jahre war er Ensemble-Mitglied der Münchner Kammerspiele. Zahlreiche Gastspiele führten ihn an die wichtigsten deutschsprachigen Theater, u.a. Wiener Burgtheater, Theater in der Josefstadt und Salzburger Festspiele. Er arbeitete mit Regisseuren wie Peter Stein, Luc Bondy, Volker Schlöndorff, Margarethe von Trotta, Franz Xaver Bogner und Rainer Kaufmann.
Mit seinem melodischen Stil auf dem Kontrabass hat sich Sven Faller international einen Namen gemacht. Viele Jahre lebte und arbeitete er in New York und teilte in seiner beeindruckenden Karriere die Bühne mit namhaften Künstlern wie Larry Coryell, Konstantin Wecker, Pippo Pollina, Philip Catherine, Ulf Wakenius ,Georg Ringsgwandl u. v. a.
Mit seinem Album „Night Music“ und dem gleichnamigen Buch hat er sich nicht nur als Komponist, sondern auch als Autor und Geschichtenerzähler etabliert. Weniger anzeigen (Foto: Pressefoto)

Karten:
ab 28,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98
oder oder über Nordharzer Städtebundtheater

Einlass: 19.00 Uhr

Wo?: Nordharzer Städtebundtheater Quedlinburg

15.10.2022 um 19.30 Uhr

Steffen Schroeder

Steffen Schröder

'Planck oder als das Licht seine Leichtigkeit verlor'

Oktober 1944. Mit sechsundachtzig Jahren steht Max Planck vor der schwersten Aufgabe seines Lebens. Der Nobelpreisträger soll ein «Bekenntnis zum Führer» verfassen. Viel hängt daran, denn Plancks geliebter Sohn Erwin, der am Hitler-Attentat vom 20. Juli beteiligt war, sitzt im Todestrakt von Tegel. Planck denkt zurück an frohe Tage und die dunkle Zeitenwende. Gefährten sind im Exil, vor allem vermisst er Albert Einstein. Der forscht in Amerika und widmet sich vielem, besonders den Frauen, allerdings gar nicht seinem Sohn Eduard, der in der Zürcher Heilanstalt Burghölzli mit seinen inneren Dämonen und dem fernen Vater ringt. Max Planck schreibt mit der Schwiegertochter Nelly Gnadengesuche für Erwin; dieser entdeckt die Weite des Daseins in einer Gefängniszelle. In der Berliner Reichskanzlei träumt Adolf Hitler vor einem Gemälde. Und Eduard Einstein erkennt, was die Welt im Innersten zusammenhält, während sein genialer Vater das Doppelspiel seiner russischen Geliebten nicht einmal ahnt. Steffen Schroeder erzählt von der Freundschaft zwischen Max Planck und Albert Einstein, vom Verhältnis berühmter Väter zu ihren Söhnen, von der Liebe in aufgewühlten Zeiten. Und davon, wie die Musik von Johannes Brahms alles miteinander verbindet. (Foto: Pressefoto)

Steffen Schroeder stellt seinen neuen Roman vor

Karten:
18,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Einlass: 19.00 Uhr

Wo?: Buchhandlung & Antiquariat Gebecke

06.11.2022 um 19.30 Uhr

Andrea Sawatzki

Andrea sawatzki

"Brunnenstraße" - Lesung

Andrea Sawatzki liest aus ihrem autofiktionalen Roman. Keine Kindheit wie jede andere. Eine, die Andrea Sawatzki wie in einem Kurzfilm einfängt: 1971 wird der Journalist Günther Sawatzki von seiner Stelle in London abgezogen und geht zu seiner Familie nach Deutschland zurück. Aber er will sein altes Leben aufgeben und mit seiner Geliebten zusammen sein, mit der er eine Tochter hat: Andrea.
Doch bald stellt sich heraus, dass dieser weltläufige und gebildete Mann schwer krank ist. Das Geld wird knapp, die Mutter muss wieder als Nachtschwester arbeiten, und die zehnjährige Andrea kümmert sich um den dementen Vater, der launisch, ungeduldig und jähzornig ist. Es entspinnt sich ein geheimes Leben zwischen den beiden von Nähe und Entfremdung, Liebe und Überforderung. Bis zu seinem katastrophalen Ende... (Foto: Lars Borges)

Karten:
ab 18,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

17.11.2022 um 19.30 Uhr

Renate Bergmann

Renate Bergmann

"Man muss sich nur trauen"

Informationen folgen (Foto: Pressefoto)

Karten:
ab 20,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

26.01.2023 um 19.30 Uhr

Max Mohr

Max Mohr

"Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht"

„Warum wollt ihr ausgerechnet dorthin, von wo alle abhauen?“ Alle sind fassungslos, als das Ehepaar Moor eröffnet, dass es sein Haus in der Schweizer Postkartenidylle verkauft hat, um sich in einem kleinen Dorf unweit des berüchtigten Berliner Plattenbauviertels Marzahn als Biobauern niederzulassen. Tatsächlich sind die neue Heimat, die neuen Nachbarn und das neue Leben für allerlei ungeahnte Herausforderungen, komische Missgeschicke und skurrile Situationen gut. Was die Moors erlebt haben, warum der Osten eigentlich ganz anders ist, und wieso sie ihr Herz an Land und Leute verloren haben – davon erzählen sie in diesem Buch. Eine charmante und witzige Liebeserklärung an eine verkannte Region.​

Der gebürtige Schweizer wird als Moderator des VOX-Magazins „Canale Grande” bekannt. 2009 verfasste der einstige Dieter sein erstes Buch „Was wir nicht haben, brauchen Sie nicht“, das über eine halbe Million Mal gekauft wurde, es folgten drei weitere Titel im Rowohlt Verlag. Seit 2007 moderiert Max durchgängig die ARD-Kultursendung „ttt – titel, thesen, temperamente“. Off-Air präsentiert und moderiert er eine Vielzahl von Kulturveranstaltungen, darunter die Gesprächsreihe der Bundeskunsthalle Bonn „Max Moor und die Kunst”, das SWR Doku Festival oder „Planet Erde – Live in Concert” (Foto: Pressefoto)

Karten:
ab 18,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

24.02.2023 um 19.30 Uhr

Jochen Malmsheimer

Lydia Benecke

'Halt mal, Schatz'

Der Mann der fulminanten Wortspielereien kommt nach Quedlinburg
Mit: "Halt mal, Schatz!"
Hierbei handelt es sich um die wahrheitsgetreue Schilderung all dessen, was in und um Eltern so los ist, wenn sie Eltern werden, also jeder für sich und auch beide zusammen. Was ja auch etwas mit Kindern zu tun hat. (Foto: Pressefoto)

Karten:
28,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Einlass: 19.00 Uhr

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

29.03.2023 um 19.30 Uhr

Axel Hacke

Axel Hacke

... liest und erzählt

Informationen folgen (Foto: Agentur Marcel Hartges)

Karten:
18,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

01.04.2023 um 19.30 Uhr

Lisa Eckhart

Lisa Eckhart

'Boum' - Die Leseshow

Aloisia, eine junge Österreicherin, kommt – der Liebe wegen – nach Paris. Die französischen Zeitungen berichten unermüdlich über einen Serienmörder. Le Maestro Massacreur bringt scheinbar wahllos Straßenmusiker um. Ein melancholischer Kommissar und der angesehene Terrorexperte Monsieur Boum ermitteln. Doch mit Clopin, dem König der Bettler, in dessen »Turm der Wunder« auch Aloisia rasch zwielichtigen Anschluss findet, hat niemand gerechnet. (Foto: Peter W. Czernich)

Lisa Eckhart, 1992 in der Steiermark geboren, ist Kabarettistin auf Bühnen und im TV. Sie studierte in Paris und Berlin Germanistik und Slawistik. Heute lebt sie in Leipzig. 2020 erschien ihr erster Roman Omama.

»Maliziöses Lächeln, böse Reime und geschliffener Vortrag.« Süddeutsche Zeitung
»Lisa Eckhart schreibt sich mit Omama in die burleske Spielart der österreichischen Literatur ein. ... Tausendmal unterhaltsamer als die bleierne, humorresistente Empfindsamkeit, die in so vielen Gegenwartsromanen regiert.« DIE ZEIT

Lesung mit Lisa Eckhart

Karten:
Information folgt
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

11.05.2023 um 19.30 Uhr

Katrin Sass

Katrin Sass

'Das Glück wird niemals alt'

Katrin Saß gehörte zu den erfolgreichsten Schauspielerinnen der DDR, auch wenn ihr Freiheitsdrang ihr die Heimat immer wieder zu eng werden ließ. In diesem schonungslosen Buch erzählt sie von ihrem beruflichen Aufstieg, aber auch von ihren schweren persönlichen Krisen. Der Leser begegnet einer außergewöhnlichen Künstlerpersönlichkeit und leidenschaftlichen Frau, die auf dem Höhepunkt ihrer Karriere Bilanz zieht. (Foto: Kirsten Nijhof)

Lesung mit Katrin Sass

Karten:
Information folgt
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

11.10.2023 um 19.30 Uhr

Mathias Richling

Mathias Richling

'Richling Live 2023'

Mathias Richling macht sich neuerdings im Fernsehen rarer: er kehrt auf die Brettl zurück, die ihm die Welt bedeuten. Wie Richling sich vor seinem Publikum ständig in neue Figuren verwandelt, und wie er mit seinem Publikum zusammen spielt (interagiert), und wie er zur Hochform aufläuft, wenn er dem politischen Tagesgeschehen schon abends seine Pointen hinterher schleudert, davon können Sie sich beim jüngsten Bühnen-Programm des Kabarettisten überzeugen: "Richling Live 2023". (Foto: Helmut Bertl)

Kabarett mit Mathias Richling

Karten:
28,- €
Ticketverkauf via Buchhandlung Gebecke 03946 / 26 98

Wo?: Tagungs- und Veranstaltungszentrum Palais Salfeldt Quedlinburg

Buchhandlung & Antiquariat Gebecke
 
Pölkenstraße 3
06484 Quedlinburg
Tel.: +49 (0) 3946 / 26 98
E-Mail: info[a]gebecke.com

Öffnungszeiten:
 
Mo-Fr: 10.00 - 18.00 Uhr
Sa: 10.00 - 13.00 Uhr

Impressum     Datenschutz

Buchhandlung Gebecke Logo